Berichte

12.02.2015

Leesch dich heut net faul ins Bett, komm zu uns in PGZ

Plakat Fastnacht 2015

So stürm­ten an die­sem 12. Fe­bru­ar als Putz­frau­en ver­klei­de­te oder sons­tig bunt kos­tü­mier­te Närr­in­nen aus Zeils­heim, Sind­lin­gen und auch „wei­te­rer“ Um­ge­bung den Club­raum des Pfarr­ge­mein­de­zentrums.

Beim Ein­lass er­hielt je­de Närr­in – Män­ner wa­ren wie im­mer ver­pönt – ei­nen „Klop­fer“ für die när­ri­sche Ver­eidigung.

Apro­pos Män­ner: vier Aus­nah­men gab es al­ler­dings doch. Da wa­ren die für die Mu­sik Ver­ant­wort­li­chen Wal­ter Dill an der Gi­tar­re und der DJ, Uli von Jan­ta Li­pin­ski, die schon vor Pro­gramm­be­ginn für aus­ge­las­se­ne Stim­mung sorg­ten, der Fo­to­graf Dr. Wil­helm Platz und na­tür­lich Pfar­rer Mar­tin Sau­er. Wenn Frau­en un­ein­ge­schränkt fei­ern und sich nicht um sol­che „Tä­tig­kei­ten“ küm­mern wol­len, dann wer­den halt doch Män­ner ge­braucht

Und, weil bei ei­ner aus­ge­las­se­nen Fei­er na­tür­lich auch für das leib­li­che Wohl ge­sorgt wer­den muss, stan­den Sekt, Wein, Bier und nicht al­ko­ho­li­sche Ge­trän­ke so­wie Bröt­chen und Sup­pe zur Selbst­be­die­nung, un­ter dem Mo­tto „Wenn je­der gibt, was er hat“, bereit.

Mit der Be­grü­ßung durch das Team der KFB und der Ver­ei­di­gung mit ei­nem ei­gens ge­dich­te­ten Text zur Me­lo­die von „We will rock you“ , be­gann um 19:11 Uhr das „haus­ge­mach­te“, knapp vier­stün­di­ge Pro­gramm. Zu den Ak­teu­ren ge­hör­ten, ne­ben dem Kin­der­bal­lett, Ka­ro­li­ne Kreut­ner und Ma­ri­ana Kuhn, die bei ei­nem Kaf­fee­kränz­chen mit dem Pro­blem der „zu­ene Milch­dutt“ die Lach­mus­keln stra­pa­zier­ten. Das Team der KFB ver­mit­tel­te in ei­nem Auf­tritt den sport­li­chen En­thu­si­as­mus fürs „Nor­dic Wal­king“ und be­geis­ter­te be­son­ders mit der gym­nas­ti­schen Dar­bie­tung „Wenn ich nicht auf der Büh­ne wär‘ …“ das Pub­li­kum, bei dem al­le Be­we­gun­gen ge­nau auf­ein­an­der ab­ge­stimmt war­en und nur der al­lein zu­rück­blei­be­nde „Clown“ – als Ver­kör­pe­rung von Sos­sen­heim – leicht aus dem Takt ge­riet. In dem Sketch „Oma Glücks 90. Ge­burts­tag“ (Mech­tild Platz und Hil­de Gaul­ke) und dem Vor­trag einer „Wer­be­ma­na­ge­rin“ wur­den vie­le Ge­mein­de­in­ter­na durch den „Ka­kao ge­zo­gen“. In ei­nem wei­te­ren Sketch „Pfar­rer sucht Frau“, bei dem es ei­gent­lich hei­ßen muss­te „Pfar­rer am Bau“ (Mo­ni­ka Dörr, Be­ate Eck­stein und Bir­git­ta Kuhn) war Kopf­kino an­ge­sagt. Pfar­rer Mar­tin Sau­er und Ge­mein­de­re­fe­ren­tin Clau­dia La­mar­ge­se brach­ten als „Schil­ler und Schal­ler“ ei­ni­ges Durch­ein­an­der. Ute Stau­ze­bach ver­kör­per­te ge­konnt die from­me Kirch­gän­ger­in und zu­sam­men mit Clau­dia La­mar­ge­se stell­ten bei­de ei­ne wich­ti­ge Neue­rung in Groß­kü­chen vor und hat­ten da­mit die La­cher auf ihr­er Sei­te. Zur Auf­lo­cke­rung ani­mier­ten Bar­ba­ra Jung und Chris­ta Pos­prich als „Vor­tän­zer“ das Pub­li­kum zum Mit­ma­chen bei „Line-Dance“ und „Ma­ca­re­na“. Na­tür­lich durf­te auch ei­ne Per­si­fla­ge auf He­le­ne Fischer mit „Atem­los“ und zum Ab­schluss die „Bar­ba­ra“ (bei­des Team der KFB) nicht fehlen.

Nach dem Pro­gramm wur­de dann noch lan­ge wei­ter­ge­fei­ert. Der gu­te Be­such und die Bom­ben­stim­mung wa­ren der ver­dien­te Lohn für die Or­ga­ni­sa­tor­innen!

Für das KFB-Team
Eva von Janta Lipinski